Aktuelles vom Boten  

 

 

Lager beim Zeitsprung in Hautzenberg

vom 28.04 – 01.05.2017

 

Schneeflöckchen, Weißröckchen wann kommst du geschneit………..

so war der Freitag gestartet. Wobei, man muss sagen, wir hatten Glück.

3 Stunden ohne Schnee und Regen – wir konnten im Trocknen aufbauen!

Die nächsten Tage waren Gottseidank sehr schön, wenn auch die Nächte eiskalt.

 

Nun zum Fest! Wie immer hatten wir das Glück einen sehr schönen Platz zu bekommen und demensprechend war die Stimmung gut. Es war wieder der Start in die neue Saison. Ja – man merkte, wie viele auf diesen Start hin gefiebert hatten. Dementsprechend wurde gefeiert, gelacht, Bogengeschoßen und sich im Sperrwerfen geübt. Sogar mit Erfolg! Im Turnier konnte ein jeder seine Talente unter Beweis stellen und mit ein bisschen Glück kam dabei sogar der 1. Preis unter 25 Teilnehmer für unseren Norimbert dabei heraus. Freu, Freu……

Ansonsten war es ein Durchschnittsfest mit dem Pfeilhagel am Sonntag als Höhepunkt!

 

Es bleibt noch zu erwähnen, dass zu mindestens nach unserer Erkenntnis der Veranstalter der einzige ist, den wir kennen, der für ¼ Steher Brennholz (vorwiegend Weichholz) 20,-€ verlangt und dann noch behauptet, dass er daran nichts verdient. 

 

Aber was soll’s – schön war es trotzdem, alle mal wieder zum Start in die Saison getroffen zu haben und das zählt!!!!!!!

 

Allzeit gute Wege – (Bilder folgen in Kürze)

 

Norimbert


Lager auf der Burg Trausnitz beim Mittelalterfest in Landshut

vom 01.10 - 03.10.2016


Ja - so können die Gegensätze sein! In Selb hui und in Landshut

pfui!

Leider hat uns der Wetterumschwung mit Regen und Kälte voll erwischt. Dies hat natürlich die Stimmung etwas gedämpft. Leider sind dadurch auch nicht so viele Besucher auf die Burg gepilgert, wie es eigentlich erwartet wurde.

Sei's drum!

Der Veranstalter hat sein Bestes gegeben und in einem wunderschönen Ambiente ein tolles Mittelalterfest gestaltet.


Wir sagen an dieser Stelle - herzlichen Dank, dass wir dabei sein durften. Wir würden uns sehr freuen, bei einem anderen Fest wieder dabei zu sein!




Zu den Bildern!

 

Unser Lager in Selb beim

Festival Mediaval vom 09.09. – 11.09.2016

  

Woh…. Was für ein unbeschreiblich schönes Lager!

Wetter perfekt, super Stimmung, gute Musik ………. ein Traum!

 

Mehr gibt es nicht zu sagen!


Vielen Dank an alle und ganz herzlichen Dank an den Veranstalter – Bläcky. Alles andere bisher hat schon immer super geklappt, aber jetzt noch so ein Wetter von Do. Aufbau bis Mo. Abbau – Hut ab! Da kann man nur sagen …..Zugabe, Zugabe…..

 

Wir hoffen, dass wir bei dem anstehenden Superlativfest in 2017 wieder dabei sein dürfen!


 

 

 

 

zu den Bildern...hier





Lager beim Schlossfest in Neufahrn

vom 01. – 03.07 anno 2016


Keine Hitze – dies muss unbedingt gesagt werden, da insbesondere die Aufbautage am Donnerstag in den letzten 2 Jahren extrem heiß waren. Bis auf wenige Regenschauer am Samstag war es wirklich sehr schön!

Wir alle waren, wie jedes Jahr, wieder vom Schlossfest begeistert. Treffen einer großen Familie! Lauter bekannte Gesichter in den Lagern, Musikgruppen, Verkaufsständen usw.!

Dieses Jahr war dennoch ein besonderes und außergewöhnliches Jahr für uns!

Es war uns gelungen, beim alljährlich stattfindenden Bogenturnier 3x Mann (Jeannot/Biba Buzelmann und Norimbert) in den Endkampf der 16x besten Turnierschützen zu bringen. Bei einer Turnierstärke von über 40 Leuten, war dies für uns ein absoluter Traum.

Leider standen sich beim Endkampf im Achtelfinale zwei Feroxe Jeannot (Jens) und Norimbert (Norbert) gegenüber. Der glückliche Gewinner Norimbert durfte nach einem spannenden Duell eine Runde weiterkommen. Gleichzeitig schaffte es unser Mitstreiter Biba Buzelmann (Christoph) ebenfalls sich nach vorne zu kämpfen. Der weitere Verlauf gestaltete sich so großartig, dass am Ende der Biba Buzelmann den dritten Platz und Norimbert den zweiten Platz hinter unserem Freund Dominik, in einem spannenden Turnier, erreichte. Es bleibt noch anzumerken, dass alle 3 x Gewinner beim Wuiden Haufa in Abensberg sind!

Mit diesem schönen Ergebnis ist die Vorfreude auf nächstes Jahr gewiss!

Vielen Dank an den Veranstalter – Johannes, Du hast wieder mit Deinem Team eine tolle Arbeit geleistet. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2017!




Zu den Bildern!


Lager beim Moosburger Spectaculum

vom 10. – 12.06 anno 2016


Moosburg im Mittelalter und wir waren zum 3.x beim Spectaculum dabei. Den Wetterprognosen zum Trotz ließen wir uns nicht entmutigen am Donnerstag mit viel Spaß unser Lager aufzuschlagen. Der Schirrmeister hatte uns einen neuen Platz zugeteilt, direkt hinter dem Zehentstadel worüber wir nicht traurig waren, konnten wir doch somit alle musikalischen  Veranstaltungen im Stadel akustisch erleben. Andy der Schmied zeigte uns   nach dem „ Kräfte zehrenden“ Aufbau am Donnerstagabend in besonderer Art und Weise was man alles verzehren kann, Es gab noch einmal modernes EssenàPizza!!  Andy bestellte sich eine sogenannte Familienpizza und aß sie zu allem Erstaunen (und Entsetzen) bis zum letzten Stück auf. Respekt !!

Nun zum Fest selber.

Das Leben im Mittelalter war hart da man vor allem dem Kapriolen des Wetters gnadenlos ausgeliefert war .Dies bestätigte sich .auch beim diesjährigen Spectaculum Es war außer am Freitag verregnet. Für uns war es trotzdem ein gelungenes Fest Viele gute Bekannte, gaben sich ein Stelldichein, sei es als Lagernde, Händler und Freunden aus der Szene. Musik gab es von den Gruppen Fatzwerk und Totus Gaudeo .Gerade das Konzert von Totus Gaudeo am Samstagabend, mit ihrer Vagantenmusik aus vergangenen Zeiten entschädigte uns für den verregneten Samstag.

Trotz des Regen kamen natürlich auch Besucher und für diese hatte sich Jeannot mal wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Kinder konnten sich handwerklich an der Schnitzbank betätigen und sich selber  "Thors Hammer" in light Version (Holz) bauen Dies kam bei den Kindern so gut an das sich vor der Schnitzbank eine Schlange von kleinen Recken und holden Maiden gebildet hat, jeder wollte so ein selbstgebautes Stück mit nach Hause nehmen. Der Schmied verzierte diese Hämmer auf Wunsch mit unseren Brandeisen. Gibt es schöneres als strahlende Kinderaugen? Auch unsere Pfeilaustellung war wieder mal ein echter Hinkucker .Es war für Besucher spannend, den schmieden, Bogenbau und spinnen zuzuschauen. Alle aus der Gruppe waren immer bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen für Fragen zu unseren  Handwerken und der Gruppe selber .Gerade dies macht für uns den Reiz solcher Feste aus.

Einen großen Dank an alle die dabei waren, vor allem für den Abbau am Sonntag mit dem Starkregen den wir so nicht verdient haben.

 

Jeannot zu Birk


Bilder folgen!

 

Bogenturnier 2016 in Lain am See

 

Vatertag der besonderen Art – Bogenturnier

 

Am Do. 05.05. anno 2016 fand wieder das alljährliche Bogenturnier zwischen den Bärenklamms, Klosterjägern, Peilsteinern und den Feroxen statt.

Wunderschönes, sonniges Frühlingswetter begleitete das Turnier. Mehr als 25 Bogenschützinnen und Bogenschützen waren zusammengekommen.

Die Feroxe hatten Ihren in 2015 gewonnen Mannschaftspokal zu verteidigen.

Leider gelang dies nicht. Die Sieger kamen diesmal aus Peilstein. Dennoch konnten wir uns vor den Bärenklamms und den Klosterjägern als Zweite platzieren.

 

In den Einzel-Entscheidungen gab es folgende Ergebnisse:

 

1.Platz Kinder Felix Wagner   356 Punkte
2.Platz Kinder Hannah Wagner  294 Punkte
3.Platz Kinder  Cerkan Galiogkr  194 Punkte
 
1.Platz Damen Gerlinde  ( Ferox )376 Punkte
2.Platz Damen Angelika ( Peilstein ) 344 Punkte
3.Platz Damen Christine  ( Bärenklamm ) 294 Punkte
 
1.Platz Herren Stefan ( Peilstein) Punkte 448
2.Platz Herren Ralf Bayer ( Wuilder Haufen Abensberg--> lief unter Ferox ) 408 Punkte
3.Platz Herren Klaus ( Peilstein) 402 Punkte
 
Recurve
1. Platz Bernd ( Peilstein) 434 Punkten
2. Platz Christoph ( Peilstein ) 412 Punkte
 
Wanderpokal
 
1. Peilstein  1248 Punkte ( Christoph 412,Klaus 402, Bernd 434)
2. Ferox 782 Punkte (Ralf 408, Andi 258, Anette 116)
3. Bärenklamm 724 Punkte ( Richard 216, Auge 314, Cerkan 194 )
4. Klosterjäger 628 ( Regina 182, Manfred 204, Sandra 242 )
   

Allen Gewinnern ein herzlichen Glückwunsch.


Wie es den Bildern zu entnehmen ist, hatte unser Jens, der das gesamte Turnier wunderbar und vorbildlich organisiert hatte, sich wunderschöne Preise ausgedacht. Diese sorgten bei allen Teilnehmern für Begeisterung.

An dieser Stelle, lieber Jens, ein herzliches Dankeschön für die tolle Organisation und Durchführung dieses Turnieres!!

 

Da die Mannschaft aus Peilstein den Mannschaftspokal gewonnen hatte, sind sie nächstes Jahr zu Vatertag 2017 die Ausrichter des nächsten Bogenturniers.

Wir freuen uns und sagen jetzt schon alles Gute und vielen Dank!

 

 

Ferox Bogenturnier 05.05.2016



Festival Mediaval vom 11.09 – 13.09 anno 2015 in Selb

 

Unser letztes Lager in diesem Jahr führte uns wieder zum Festival Mediaval nach Selb. Diesmal meinte es der Wettergott außerordentlich gut mit uns und bescherte uns ein traumhaftes Spät- sommerwetter.

Entsprechend waren wir auch gut gelaunt, bereits am Donnerstag mit dem Aufbau gestartet.

Wir hatten dankenswerterweise denselben Lagerplatz erhalten, wie im letzten Jahr –wunderschön!!

Auch unsere Freunde, die Mannen aus dem Holzbachtal waren wieder unsere geselligen Nachbarn.

Obwohl sehr viele unbekannte Musikgruppen aus allen Herrenländer am Festival teilnahmen, waren diese mehr als überzeugend. Eine bunte Mischung war wieder geboten und ein Jeder kam musikalisch auf seine Kosten.

Die nächtlichen Zaunwachen verliefen geordnet und sehr ruhig. Es gab keine Vorfälle. Es war wie immer ein friedliches Fest.

 

Etwas Besonderes können wir dennoch vermelden. Wir hatten zu Gast in unserem Lager die Emmi von den Award-Siegern 2015 der Gruppe „Skaluna“ bei uns. Sie war zusammen mit ihrerTochter und ihrem Freund, die drei Tage mit uns lagernd dabei. An dieser Stelle nochmals „Herzlichen Glückwunsch“! Auf ein Wiedersehen in 2016 und diesmal sicherlich als Gruppe auf der „Burgbühne“!!!

 

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich beim Veranstalter bedanken, der wieder alles perfekt organisiert hatte.

Eine Bitte möchten wir dennoch anbringen.

Ein „Partyzelt“,welches bis 5:00 Uhr in der Früh „Lärm“ produziert, hat auf einem solchen super tollen Event, nichts zu suchen – es ist völlig überflüssig!

Wir würden uns freuen, wenn wir nächstes Jahr 2016 wieder dabei sein dürfen und diesen „Lärm“ nicht mehr wahrnehmen müssen.

VielenDank!!!!

 

Hier zu den Bilder 

 

 

Schlossfest zu Neufahrn vom 03.07 - 05.07. anno 2015 

 

Hitzeschlacht statt Ritterkämpfe - dies könnte als Titel für das diesjährige Schlossfest in Neufahrn bezeichnend sein!  

Über 32C° im Schatten und mehr waren jeden Tag angesagt und machten allen Teilnehmern schwer zu schaffen!  

Abkühlung schaffen war die größte Heraus-forderung in diesen Tagen! Ich glaube sagen zu können, dass uns dies gut gelungen ist, denn auch Schwimmen im Freibad stand außerhalb der Öffnungszeiten des Schlossfests auf dem Plan!  

Es war ein MA - Fest der besonderen Art, welches uns allen sicherlich in guter und fröhlicher Erinnerung bleibt!
Der Ansturm der Zuschauer blieb bis auf die Fr. und Sa. Abende aus! Nur wenige verirrten sich auf die Fläche der Lagernden.
 

Trotz großer Hitze war das Bogenturnier wieder ein voller Erfolg! Zahlreiche Bogenschützen waren gekommen, um den Besten an 2 Tagen unter sich auszuschießen! Obwohl wir nicht zu den Besten gehörten, so hatten wir dennoch viel Spaß gehabt, dabei sein zu können!

 

Wir freuen uns, auch in 2016 wieder dabei sein zu dürfen! 

 

 

 Bilder hier 

 

Pfeilhagel in Hauzenberg vom 24.04 - 26.04. anno 2015  

 

 

Unser erstes diesjähriges Mittelalterlager führte uns in den schönen Luftkurort Hauzenberg im Bayerischen Wald!  

Dort feierten wir zusammen mit vielen hundert Gleichgesinnten den 6. Pfeilhagel !

Der Wettergott meinte es mehr als gnädig mit uns! Die Sonne begleitet uns über das gesamte Fest! Nur wenige Regentropfen in den sonntaglichen Morgenstunden trübten kurz den Himmel!

Es war wieder ein sehr schönes Fest und wir hatten zudem noch einen unvergleichlich schönen Lagerplatz bekommen!  

Auf einer leichten Anhöhe in Mitten einer gelb blühenden Löwenzahnwiese durften wir unser Lager aufschlagen. Ein wunderschöner Blick auf das Festgelände mit den zahlreichen Lagern und der wunderschönen Landschaft rundeten diesen Lagerplatz ab!  

Da die Gruppe mittlerweile bestens eingespielt ist, war unser Lager bereits nach 4 Stunden aufgebaut!

 

Es war schön, wieder alte Bekannte anderer Mittelaltergruppen zu treffen. Durch die lange Winterpause, gab es auch eine Menge zu erzählen!

 

Höhepunkt dieses schönen Festes war natürlich der Pfeilhagel am Sonntagvormittag, an dem sicherlich 400 - 500 Hundert Bogenschützen ihre Pfeile durch die Luft schwirren ließen!

 

Am Sonntagabend konnten wir dann voller Zufriedenheit im Trockenen das Lager abbauen!

Die Vorfreude auf unser nächstes Fest in Moosburg Juni 2015 stand Jedem von uns schon ins Gesicht geschrieben.

 

Danke an Alle, die für das tolle Gelingen unseres Lagers beigetragen haben! Es war ein schönes Fest!!

 

 

 

 

 

 Bilder hier 

Die Feroxe in der Vorbereitung!

 

Am Samstag 28. März anno 2015 hatten wir unsere Vorbereitungen der kommenden Saison 2015 in unserer Werkstatt durchgeführt!  

Alle Materialien wurden gecheckt, Seile erstellt, Zeltanker gereinigt, Reparaturen durchgeführt, zahlreiche Wachsfackeln erstelltusw.

Auch das Feiern kam nicht zu kurz!  

Die neue Werkstatt wurde mit einem gemütlichen Grillabend und dem heutigen Tag eingeweiht.

Sie soll für alle Mitglieder zugänglich sein und wir alle hoffen, noch viele schöne gemeinsame Abende oder WE dort verbringen zu können!!! 

Schön, dass Ihr alle dabei ward und wir nun beruhigt und freudig der neuen MA - Saison entgegensehen können!!!

 

Vorbereitungen 2015


 

 

700 Jahre Schlacht bei Gammelsdorf 

vom 15.08 - 18.08. anno 2013

 

Die letzte Rakete des Abschlussfeuerwerk steigt gegen den Himmel! Es ist Sonntag, 18.08. anno 2013, 22:00!  

Ein unglaubliches Fest geht zu Ende. Kein MA Fest der üblichen Art - Gammelsdorf hat gefeiert! Einen Jahrestag vor 700 Jahren!  

Die Schlacht bei Gammelsdorf - Habsburger gegen Wittelsbacher - ein Sieg der Wittelsbacher und somit ein Sieg für Bayern gegen die Österreicher.

 

Eine ungewöhnliche Mischung aus bayerischem Volksfest und einem MA-Fest.  

Es war gelungen, die Bevölkerung Gammelsdorf und ihre Besucher die Mittelalterszene näher zu bringen.  

Ein interessiertes neues Publikum wagte sich in ungewohntes Terrain. Und es wurde dafür belohnt mit zahlreichen Attraktionen!  

Wohl als spektakulärsten Teil der Veranstaltung kann die Feldschlacht benannt werden. Dies war endlich mal eine Inszenierung einer Schlacht und kein wildes rum gekloppe - danke an den Organisator für diese Leistung.  

Diese Schlachtdarstellung mit Waffenschau, Feldzug, Reiterei, Bogenschützen und Kampftruppen war etwas vom Feinsten. Selbst Leute, die für so etwas nicht viel übrig haben, waren begeistert! 

 

Auch wirklich Spaß hat es uns gemacht, den zahlreichen Fragen der Besucher Rede und Antwort zu stehen. Das Interesse am Bogenbau , Spinnen und Schmieden versetzte das Publikum in längst vergangene Zeiten!

 

Für uns war es ein sehr emotionales Fest, bei dem es uns zum ersten Mal gelungen war, drei befreundete Gruppen auf einem wunderschönen Platz innerhalb des Veranstaltungsplatzes zusammenzubringen. Vielen Dank an Bellatorum Dei und die Ritter zu Bärenklamm. Ihr Alle habt dazu beigetragen, dass wir ein unvergessliches Fest erleben durften!

 

In den Alltag zu finden, war mir noch nie so schwer gefallen, wie nach diesem Fest und auch Bilder und Berichte unserer Freunde in FB belegen dies eindrucksvoll, welchen Eindruck dieses Fest bei uns allen, die dabei waren hinterlassen hat!

 

Vielen Dank an Uli Steinhauser und sein Team für eine tolle Organisation und Danke, dass wir bei diesem Fest dabei sein konnten und es mitgestalten durften!

 

Norimbert

 

zu den Bildern

 

 

 

 

 Lager im Schlossfest zu Neufahrn,

vom 21.06 – 23.06 anno 2013

 

Es begann am Donnerstag mit dem Aufbau in unbeschreiblicher Hitze (36°C). Viele von uns waren schon am Rande der Erschöpfung, aber die Arbeit hatte sich gelohnt.  

Unser Lager stand am Abend.  

In den nächsten Tagen erwartete uns, nach der kühlen Gewitterdusche in der Nacht, ein traumhaftes Wetter im wunderschönen Ambiente zu Schloss Neufahrn.

Der Freitag begann mit einem gemeinsamen Frühstück in bester Laune. Alle waren motiviert und die letzten Kleinigkeiten an Restarbeiten waren schnell erledigt.

Wir alle freuten uns auf den Marktbeginn um 18:00 Uhr mit Musik, Gaukler und einer Menge Fußvolk! Ein ungewöhnlich großer Andrang am sommerlich warmen Abend!  

Gewandete und nicht Gewandte säumten die Wege durch die Markstände und Lager und endeten schlussendlich im Biergarten vor den beiden großen Bühnen.  

Es war ein stimmungsvolles Bild und das laue Lüftchen des Abends ließ die Geister bis tief in die Nacht, ja sogar bis der Morgen wieder anbrach, umher schwirren.

Der nächste Tag verbunden mit einer sehr kurzen Nacht, sorgte erst einmal für einen sehr ruhigen und gemächlichen Anfang!

So einige, hatten noch mit Ihrem „Haustier“ zu kämpfen und der wenige Schlaf hinterließ so einige müde Züge in den Gesichtern.

Das wunderbare Wetter sorgte ab Nachmitta gwieder für einen wahren Ansturm von Mittelalterbegeisterten.

Es wurde auch großes Programm geboten. Furunkulus, Malus Ludus, Adictum,Totus Gaudeo,  Pampatut uvm.!

Für Jeden war etwas geboten. Auch in den Lagern herrschte großer Andrang. Überall, gab es etwas zu sehen und zu entdecken.

Unsere Gruppe bot mit dem Schmieden, Wolle spinnen und dem Bogenbau, sowie der mit großem Interesse bewunderten Ausstellung mittelalterlicher Pfeilspitzen, ein gelungenes und erfolgreiches Bild ab.

Auch unsere jungen „Freisassinnen“ waren ganz begeistert bei der Sache. Von Nüsse knacken mit der Schnitzbank, über Kohlemalen bis hin zur Gehilfsschmiedin sorgten sie für die Unterhaltung des staunenden Publikums!

Ein gelungenes Lager stellt sich dar, beidem ein Jeder für sich etwas entdecken konnte.

Auch die Nacht wurde wieder zum Tag gemacht und schon fast zur frühen Morgenstunde (2:00 Uhr) wurde der Zuber gestürmt. Bereits am Freitag fand sich die gesamte Gruppe im Zuber wieder und hatte dort einen riesen Spaß gehabt (kleiner Hai tutei……..- jubel)

Auch der Sonntag konnte wieder mit bestem Wetter und vielen Besuchern glänzen!

Leider bescherte uns der Abend ausgerechnet zum Abbau das angedrohte Regengebiet mit Kälte!

Dennoch konnte es uns die große Freude und die Begeisterung an diesem tollen Fest und Lager nicht mehr nehmen.

 

Ein unvergessliches Fest ging für uns zu Ende, welches wir in unseren Fantasien und Träumen noch lange bei uns tragen.

 

Wir freuen uns, wenn wir 2014 wieder dabeisein können!  

Die Ungeduld plagt einen jetzt schon……..

 

An Alle Freisassinnen und Freisassen unserer Gruppe, Habt Dank für Euer Tun, Ihr wart fantastisch und ich vermisse euch jetzt schon – seufz….

 

Norimbert

 

zu den Bildern  

 

 

 

 

 Lager beim Pfeilhagel in Grafenau 2013

 

Vom 26.04. - 28.04.2013 fand wieder in Grafenau der alljährliche Pfeilhagel statt. Auch wir waren mit unserem Lager und insgesamt 10 Freisassen dabei.

Der Wettergott meinte es gnädig mit uns und bescherte uns im Großen und Ganzen ein gutes Wetter. Das angekündigte Unwetter mit Sturm und Hagel zog Gottseidank an, uns vorbei! Die Schäden, die hätten entstehen können, mag man sich garnicht vorstellen.

Der Pfeilhagel am Sonntag, mit sicherlich wieder mehr als 500 Bogenschützen, stellte den Höhepunkt des wunderschönen Mittelalterfests dar!

Wie jedes Jahr ein großes Lob an den Veranstalter. Es hat wieder alles gepaßt, naja fast alles - das Duschwasser am Sa.- Früh mit 10°C war eine echte Herausforderung - :)

Im nächsten Jahr kann es möglich sein, dass wir pausieren müssen, da die große Reise nach Schottland unsere Urlaubstage verbrauchen wird.

 

Norimbert

 

weiter geht's zu den Bildern    (Vielen Dank an Jeannot)

 

 

 

 

 Jahresabschlussfest Anno 2012 im Ritterkeller zu Schloss Neufahrn

 

Auch in diesem Jahr pflegten wir wieder unseren traditionellen Jahresabschluss mit einem großen Ritteressen in den urigen Gewölbekellern zu Schloss Neufahrn.

Viele unserer Freunde aus der Szene des Bogenschießen und Mittelalter waren zu Gast bei uns.

Um 20:00 Uhr begann das Ritteressen mit der Begrüßung des Hausherrn, Johannes Kolbinger im romantischen Innenhof des Schlosses! Johannes erklärte uns unteranderem die Regeln, die bei einem solchen Ritteressen zu beachten sind. Dies sollte später noch einige Folgen nach sich ziehen!

 

Unser Freund Leder Maik sorgte bereits zu Beginn der Feier für eine optische Überraschung – ein Römer im Bärenfell! Sah gut aus und sorgte bereits zu Beginn der Feier für eine gute Stimmung! Nach dem offiziellen Teil ging es nach der Reinigung der Hände in die Gewölbekeller des Schlosses. Dort bot uns schon ein Bild der urigsten Gemütlichkeit mit vielen Kerzen, traditionell gedecktem Tisch  und mittelalterlichen Klängen.

Aufgetischt wurden verschiedene Leckereien in mehreren Gängen von Griebenschmalz, Kartoffelsuppe, Brezenknödel bis hin zu Ripperl, Hähnchenkeule, Schweinshachsen und ab- geschlossen mit einem Käse. Dazu gab es reichlich süffiges Bier, Wein und was ein Jeder sonst sich wünschte!

Wer zuvor, die durch Johannes, mitgeteilten Tischregeln nicht beachtete, musste an den Pranger. Die Meisten wurden jedoch, durch den Kuss einer sich erbarmenden "Jungfrau", von dem gepeinigtem Dasein erlöst!

Unsere Freunde Simon mit der Drehleier und Dudelsack, sowie Raimund der Trommler, als auch Andy der Gaukler sorgten für viel Unterhaltung, Heiterkeit und Ausgelassenheit,aber auch für eine wunderbare Atmosphäre! An Alle, nochmals ein herzliches Dankeschön!

Erst in den frühen Morgenstunden ging ein wunderbares und sicherlich noch in vielen Köpfen erinnerungswürdiges Fest zu Ende. Ihr Alle habt dazu beigetragen - Danke! 

 

Auf ein Wiedersehen im Neuen Jahr 2013

 

Norimbert                             

zu den Bildern 

 

 

 

 

2.Ritterfest in Landshut - Burg Trausnitz

Ferox Sagittarius zu Gast bei den Bärenklamms 

 

Sonne pur begrüßte uns am Do. 20.09. anno 2012 zum Lageraufbau auf der Burg!

Wir waren wieder zu Hause in den Träumen unserer Phantasie.  

Das Ritterfest auf der Burg Trausnitz stand bevor. Viele fleißige Hände hatten das Lager bis zum Nachmittag errichtet. Auch eine Bogenbahn hatten wir für uns Bogenschützen errichtet. Das Fest konnte beginnen!  

Auch am Freitag weckte uns die Sonne mit ihrem warmen Licht. Nach dem Frühstück hatte sich ein Jeder herausgeputzt. Sah schon toll aus, unser Lager mit vielen Zelten, großem Sonnensegel, Feuerstelle, Bogenbahn und vielerlei Beiwerk!  

Das bunte Bild der freyen Reichsritter zu Bärenklamm und die Bogenschützen der Gruppe Ferox Sagittarius rundeten das prächtige Lagerbild ab.

Die nächsten Tage beinhaltete alles was ein Lagerleben und ein Ritterfest zu bieten hatte. Sonne, Regen, Musik, Feuershow, Gaukler, Marktstände, Zuber baden, Bogenschießen, Tränen Lachen, Trübsinn, Gespräche, Fröhlichkeit ............

 

Ein wunderbares Fest, welches wieder lange in unseren Träumen weiterlebt, ging zu Ende.

 

Vielen Dank für die tollen Bilder vom Jeannot! 

 

Bilder hier

 

 

 

Gewandeten Turnier in Unterlintach

21.07 - 22.07.2012 

 

Ein Stück Geschichte wurde an diesem Wochenende geschrieben!

Ferox Sagittarius hat die Erfolge bei diesem Turnier nur so eingeheimst. Hier die Platzierungen:

 

Primitivbogen:

 

Gerlinde         2. Platz 

Christina        4. Platz

 

Norimbert      1. Platz

Christoph       3. Platz

Wolfsauge    10. Platz
Jeannot        12. Platz
 

Andi              16. Platz 

 

Langbogen:

 

Gerwin            4. Platz

 

Neben den sehr guten Schiessergebnissen haben Wolfsauge und Christoph auch noch beim Glücksschuß den richtigen Schuß getan und ordentlich abgeräumt: 1x Dutzend Pfeile für Christoph und einen sehr schönen Leder Armschoner aus der Werkstatt vom Christian & Rosemarie Stangl für Wolfsauge - Jubel und herzlichen Glückwunsch!!! 

 

Hier noch ein paar Bilder:  

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Schlossfest zu Neufahrn 29.06. – 01.07.2012

 

Wir schreiben Do. 28.06 anno 2012!

Der große Hänger vom Richard, Freiherr zu Bärenklamm stand zum Beladen bereit. Die Heckklappe wurde geöffnet und ein großer leerer Schlund, der gefüllt werden wollte, zeigte sich!

Wolfsauge und Norimbert räumten das Lager praktisch leer und verstauten Zelte, Stangen,Bänke, Tische....... und was man sonst zu einem ordentlichen und guten Lager benötigt, in den leeren Schlund bis er gefüllt war.

 

Die Reise vom Lagerstandort zum Schlossfest begann. Der Hänger war fast größer als der Wagen, der ihn zog! Dies flößte schon etwas Respekt ein!

Dennoch waren wir am Mittag zur ersten Stunde gut in Neufahrn am Schloss angekommen.

Dort wurden wir vom Direktor des Hauses, Herrn Johannes Kolbinger begrüßt und haben unseren Lagerplatz auf dem Gelände erhalten. Der Lagerplatz war ideal gelegen und auch ausreichend groß – perfekt!

Nach einer kurzen Stärkung begann in glühender Mittagshitze der Lageraufbau. Mittlerweile waren wir zu Dritt, da noch Jeannot zu uns gestoßen war.

Innerhalb kürzester Zeit lief uns der Schweiß bis ins Schuhwerk! Wir waren mehr als glücklich, dass um 17:00 Uhr noch Gerlinde und Christoph uns beim Aufbau des Lagers unterstützen. Um 19:00 Uhr war es dann geschafft – puh....!

Man fühlte sich etwas aufgelöst und sah bereits mehr als authentisch aus.

Christoph und Norimbert hielten die Lagerwache! In geselliger Runde mit Markus von den Klosterjägern und Robert von der Wikingergruppe Glezonleudiz ging der Tag zu Ende. Todmüde, aber zufrieden sank ein Jeder in sein Nachtlager!

 

Wir schreiben das Wochenende zum Schlossfest zu Neufahrn Fr. – So. 29.06. – 01.07. anno 2012!

Am Freitag begann der Tag mit Sonne pur. DieTemperaturen schnellten nach Oben, der Planet brannte......! yeh.......

Frühstück,Einkaufen, Restarbeiten, der Tag nahm seinen Lauf mit den letzten Feinheiten am Lager und der persönlichen Ausstattung. Die restlichen Gruppenmitglieder trudelten bis zum späten Mittag ein – alles komplett!!!

Jetzt kann’s losgehen. 19:00 Uhr Eröffnung, Freibieranstich, Musik und Gaukelei – alles nahm seinen Lauf. Das Mittelalterfest füllte sich schnell mitSchaulustigen. Auch an den übrigen Tagen strömten zahlreiche MA-Begeisterte  auf das Schlossgelände und wurden dort bestens unterhalten.

Das Wetter spielte bis auf ein paar kleinere Gewitter gut mit(teufels-küchenmässig heiß)!

 

Eine besondere Stellung beim Schlossfest hat das alljährlich stattfindende Bogenturnier für Gewandete. Auch diesmal waren über 40x Bogenschützinnen und Bogenschützen am Start. In der erste Runde, galt es sich zu qualifizieren für den Endkampf der besten 16 Schützen am Sonntag. Dabei hat die Gruppe mehr als gut abgeschnitten. 4x Ferox Sagittarius Schützen kamen in den Endkampf (Christoph, Wolfsauge, Gerwin und Norimbert). Im Endkampf erreichte unser bester Mann einen guten, aber auch etwas undankbaren 4. Platz!  

 

Herzlich Glückwunsch an den Turniersieger "Laegrim"!

 

In unserem Lager herrschte ein buntes Treiben und einige Attraktionen waren für’s interessierte Publikum geboten. Vom aktiven Spinnrad mit der Babsi, zum Bogenbauen mit Norimbert, Gaukler Andy und unserem Meisterkoch Jeannot, der ab und zu seine Kochkünste auch als kleine Probe an die Besucher verteilte.

 

Viele Gäste haben unser Lager besucht und waren herzlich Willkommen. Mit gar manchem Getränk und Speiß wurden sie verköstigt.

 

An Alle,einen besonderen Dank für Euren Besuch!

 

Wir, Ferox Sagittarius danken ganz besonders dem Veranstalter, Herrn Johannes Kolbinger für ein tolles und gelungenes Fest mit bester Organisation und guter Versorgung und freuen uns auf ein Dabeisein beim nächsten

 

Schlossfestzu Neufahrn vom 21.06. – 23.06.2013 !

 

Gehabt Euch wohl

 

Norimbert,Ferox Sagittarius

 

zu den Bildern hier   

 

 

 

 

Ferox Sagittarius beim Pfeilhagel in Grafenau

 

 

Es ist ein wunderschöner Freitag, 27.April anno 2012!  

Die Sonne geht auf und die Gruppe Ferox – Sagittarius befindet sich in den frühen Morgenstunden auf dem Weg zum Mittelalterfest Zeitsprung/Pfeilhagel nach Grafenau in den schönen Bayerischen Wald.

Auch drei ganz liebe Freunde aus der Rittergruppe Bärenklamm, Richard, Gaukler Andy und der Raimund, waren für 3 Tage als Gäste in unserem Lager, aus Landshut kommend, auf dem Weg nach Grafenau! 

Angekommen, mussten wir leider den Helmut zur frühen Morgenstunde (7:30 Uhr) aus den Federn holen (sorry )! Er war uns jedoch nicht böse und zeigte uns unseren Lagerplatz, direkt neben der „Eisstockhalle“!Ein sehr schöner Platz, in unmittelbarer Nähe zum „rauschenden“ Bach – (sehr flüssigkeitstreibend).  

Nach wenigen Stunden war das Lager errichtet – schweißtreibend, den es war mittlerweile über 25°C!  

Mit guter Laune, wenn auch etwas müde, wurde die erste Runde über das große Lager im Parkgelände gestartet.

Viele bekannte Gesichter blickten einem entgegen – endlich, die Saison hatte begonnen! Freudige Begrüßung nach langer Durststrecke, der mittelalterlichen Lagerabstinenz !

Um ca. 17:00 Uhr begann der Umzug aller Gruppen mit der feierlichen Markteröffnung durch den Bürgermeister und der Familie Binder als Organisatoren des MA-Festes.

Der Besucherandrang am Freitag hielt sich sehr in Grenzen, doch umso mehr blieb Zeit sich selbst zu feier – auch sehr schön! Nun war Essen kochen angesagt! Christina hatte ein vorzügliches Gulasch mit Gemüsepfanne zubereitet – woh........ üppige Mengen wurden verzehrt und auch der gute Gerstensaft kam nicht zu kurz :)

Müdigkeit aus der Anstrengung der Arbeitswoche und des heutigen Tages machten sich breit und so kam es, dass die Meisten schon 1 h vor Mitternacht in ihr Nachtlager verschwanden.

 

Der neue Tag – Samstag, 28. April anno 2012 – begann bereits um 6:30 Uhr mit viel Sonnenschein, das Anmachen eines Feuers für das Kaffeewasser (zwar nicht mittelalterlich, aber dennoch unverzichtbar), sowie das Herrichten der Morgenmahlzeit.

Man glaubt es nicht, aber um 8:00 Uhr saßen alle am Tisch – ausgeschlafen und in großer Erwartung auf den heutigen Tag. Neben den üblichen morgendlichen Arbeiten wurden die ersten Vorbereitungen für die Teilnahme am Bogenturnier getroffen. Es galt sich für den Endkampf am Sonntag zu qualifizieren. Leider sah unsere Truppe nicht besonders gut dabei aus. Die sehr starke Konkurrenz ließ nur einen von uns, zu mindestens zum Stechen zu – der Christoph war es, der leider dann beim Stechen den Kürzeren zog.  

Trotzdem ließen wir uns die gute Laune nicht vermiesen und gingen über zu einem sehr lustigen und interessanten Spiel, welches unsere Nachbarn aus dem Säckel zauberten – Wikingerschach -  ! Wolfsauge und Gerwin auf der einen Seite und Zwei aus der Regenstaufergruppe auf der anderen Seite. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, dass am Ende der Serie ein 2:2 entstehen ließ. Genau das richtige Ergebnis, um zusammen in die Nacht zu feiern. 3:00 Uhr oder später war es, als die Letzten ihr Nachtlager fanden. Ein schöner Tag ging zu Ende!

  

Der Sonntag, 29. April anno 2012 begann, wie der andere Tag endete – mit Sonnenschein! Nur diesmal nicht um 6:30 Uhr. Es dauerte schon ein wenig, bis die ersten aus ihrem Nachtlager krochen, doch bis um 9:00 Uhr waren dann die Meisten am Tisch zur Morgenmahlzeit.

Ein großer und wichtiger Tag stand an! Dieses Fest war nicht nur als „Zeitsprung“ ein übliches MA – Fest, nein weit gefehlt, sondern barg auch noch etwas ganz Besonderes in sich – den Pfeilhagel!!!

Hunderte von Gewandeten, darunter ca. 450 Bogenschützen, machten sich um ca. 11:00 Uhr auf den Weg. Sie zogen durch den Stadtpark und Teile der Stadt Grafenau hinaus, in die grüne Natur zu einem Wiesengelände. Dort stellten sich die Bogenschützen in Zügen geordnet und in verschiedenen Formationen auf, um ihre Pfeile schwirrend durch die Luft, einer ca. 100 -150 m weit entfernten Fahne entgegenzuwerfen. Einen Helden gab es, der sogar in der Lage war, die wehende Fahne in ihrem Tuche zu durchbohren.

 

Was für ein Kunstschuss – Gratulation! 

 

Nach getaner „Arbeit“ begab sich der Zug wieder zum MA- Fest im Stadtpark von Grafenau zurück. Der Nachmittag verlief eher gemächlich, schon ein bisschen traurig, dass der Abbau und die Abreise bevorstanden.  

 

Um 17:00 Uhr war es dann so weit, der hektische Abbau begann. Das Fest verschwand in Wägen und Hängern. Die Gruppen lösten sich auf. Der Alltag kehrte zurück.

Es war ein schönes Fest und unser erstes eigenständiges Lager. Ein voller Erfolg, wie ich meine und vielen Dank an Euch alle,

die dazu beigetragen haben.

 

Norimbert

 

 

         Zu den Bildern  hier

Jahresabschlussfest "Zur geflickten Trommel" in Regensburg 

 

 

Wir schreiben den 5. Tag des 11. Monats im Jahre 2011 nach Christi Geburt.

Ein herrliches Wetter an diesem Abend. Sonnen-untergang, roter Himmel mit kleinen Wolken!

Die Gruppe Ferox Sagittarius hat zum Feste eingeladen und viele Freunde sind gekommen. Ein Jahresabschlussfest mit Speis und Trank "Zur geflickten Trommel" in Regensburg!  

Alle kamen gewandet und so schlichen seltsame Gestalten mit wehenden Mänteln durch die Gassen von Regensburg. Blicke fielen auf uns, meistens mit einem Grinsen.  

Pünktlich um 19:30 Uhr begann Norimbert, von seinen Leuten unteranderem auch "König" genannt, seine Rede. Nervös war er schon, aber dann lief es doch ganz gut und als er die Musik zum Spiel und den Wirt zum Auftischen von Speis und Trank bat, konnte auch  für ihn der Abend beginnen!

Der Wirt "Willi" und seine Mannschaft tischte auf und wie...... - 3. Gänge waren angesagt - verschiedene Flammkuchen - Ritteressen mit Geflügel und Ripperl, Sauerkraut, Salat, Spätzle, Linsen, Brot und, und...... - wahrhaft ein üppiges und vortreffliches Mahl - zum Schluss noch etwas Süßes, das die Sache abrundete.  

Dir, lieber Willi und Deiner Mannschaft - vielen Dank - an dieser Stelle!

 

Nach der Speiß gewann der Trunk die Oberhand - mit Met, Schwarzbier und köstlichem Wein wurde es zur vorgerückter Stunde recht feuchtfröhlich und auch die MA-Gruppe "Narrenspiel" trug mit ihrer Musik dazu bei, dass alle in bester Laune waren.

Bis in die Nacht hinein wurde erzählt, gelacht und gesungen. Und erst zur 2. Stunde des 6. Tages verließen die Letzten das Fest.  

Ein wundervoller Abend war zu Ende mit noch wundervolleren Freunden, die mit uns den Jahresabschluss feierten. An alle -  habt Dank für Euer Erscheinen.  

Es ist mehr als ein gutes Gefühl, so tolle Freunde zu haben und wir alle freuen uns, Euch im nächsten Jahr auf den Märkten und Festen wiederzusehen.

Bleibt uns gewogen und habt eine schöne Zeit mit Euren Lieben, verbunden mit Glück, Gesundheit und Liebe für das Neue Jahr 2012, dass  wünscht Euch allen Eure Gruppe 

 

Ferox Sagittarius 

zu den Bildern  hier

 

 

 2.Lager - auf der Burg Trausnitz vom 23.09 - 25.09.2011
 

 

Burg Trausnitz in Landshut – wir schreiben Donnerstag, den 22.09. anno 2011!

Ein Mittelalterfest auf der Burg steht an! Ehrfurcht steigt hoch vor diesem prachtvollen Bauwerk.

Es soll ein traumhaftes und unvergessliches Erlebnis werden.

Wir, Wolfsauge, Jeannot und Norimbert sind zu Gast bei der Landshuter Rittergruppe Bärenklamm.

Wir dürfen in ihrem Lager unser Zelt errichten und dieses unglaubliche Fest erleben.

Doch zunächst Stand uns eher der Schweiß im Gesicht, denn Schleppen und Aufbau des Lagers war angesagt. Man glaubt gar nicht, was da alles zusammenkommt und wie viele  Stunden es bedarf, bis ein solch imposantes Lager errichtet ist.

Mehr als 30 Männer und Frauen, darunter auch eine Anzahl Hexen, werden in den nächsten Tagen im Lager sein.

 

Es ist Freitag, 23.09. anno 2011. Der Nebel verzieht sich rasch und die Sonne erscheint in strahlender Pracht am weißblauen, natürlich bayerischen Himmel! Die noch kalte  und feuchte Luft wird mit Wärme erfüllt. Das Lager beginnt zu leben!

Ab 10:00 Uhr ist Einlass, die letzen Kleinigkeiten werden erledigt. Das Ritterfest auf der Burg Trausnitz kann beginnen.

Händler, Handwerker, Gaukler, Musikanten und auch wir sind gespannt – wird es ein Erfolg, werden die Besucher die Burg stürmen? Denn der Verein der Förder der Landshuter Hochzeit haben sehr viel Unmut über dieses Ritterfest in den Medien und in persönlichen Briefen an die Mitglieder verbreitet. Irgendwie lächerlich – dieser Neid!

Der Freitag verläuft schleppend – sollten die Besucher tatsächlich fern bleiben?! Dennoch war es ein wunderschöner Tag, ein ausgelassenes und fröhliches Fest mit Musik, Tanz, Gauklerei, Feuershow und Ritterkämpfen. Wir feierten uns selbst :)!

 

Es ist Samstag, 24.09. anno 2011. In der Früh das gleiche Bild – wieder Sonne pur! Beste Voraussetzungen für einen wundervollen Festtag! Und das wurde er auch! Die Wege füllten sich ab 10:00 Uhr mit Menschen. Auch der Veranstalter konnte so langsam lächeln. Es wurde wieder viel geboten für die kleinen und großen Mittelalterbegeisterten. Überall auf dem Gelände waren Lager, Bühnen, Verkaufs-stände bunt gemischt. Ein prachtvolles Bild und diese Kulisse – Burg Trausnitz! Ein nicht enden wollendes Glücksgefühl überkommt einen. Man kann den Alltag vergessen, die Seele baumeln lassen. Gute Freunde, wie die Gruppe Klosterjäger haben auch ihr Lager aufgestellt. Gegenseitige Lager – Gastbesuche sind selbstverständlich und machen eigentlich das aus, was die Szene  auszeichnet – Herzlichkeit, Freude, Zusammenhalt, Gespräche, Lachen uvm. – wie eine große Familie - man kennt sich und freut sich, den Anderen wiederzusehen. Auch unsere Gefährten Christoph und Tina, sowie unsere Freunde Christian und Rosmarie haben uns besucht und das Fest in vollen Zügen genossen. 

Ein phantastischer Tag geht zu Ende mit Musik und Feuershow!

 

Es ist Sonntag, 25.09. anno 2011. Wieder Sonne – man kann es schon gar nicht mehr fassen. Wann hat es das dieses Jahr gegeben?! Ein MA –Fest ohne Regen und das Ende September :) :) :) 

Etwas übernächtigt steigen wir aus unseren „Betten“ und genießen das Frühstück!

Die Tore öffnen sich wieder um 10:00 Uhr und diesmal strömen Menschenmassen auf die Burg. Das Gelände füllt sich schnell! Leider geraten die Gewandeten sehr in Unterzahl! Aber dem Veranstalter wird es gleich sein. Er verkündet froh – nächstes Jahr wird es wieder ein Fest auf der Burg geben! Super.......!!

Auch wir haben uns einiges für den Tag vorgenommen. Um 11:30Uhr ist der Zuber angesagt. Doch zuvor geht es unter die eiskalte Dusche. Lebensgeister werden erschreckt und aufgeweckt – puh sau kalt! Ab in den heißen Zuber – traumhaft. So lässt sich  der Frühshoppen schon wunderbar genießen. Und dieser Blick vom Zuber direkt auf das Panorama der Burg - glitzernd im Sonnenschein.  

Anschließend ist Bogenbauen in unserem Lager angesagt. Viele Besucher erkundigen sich wissbegierig – macht echt Spaß! Auch kleine Gefechte und Gauklereien einiger Lagermitglieder der Gruppe Bärenklamm sorgen für Kurzweil der staunenden Besucherschar. Leider verrinnt die Zeit viel zu schnell. Die Dämmerung setzt ein und ein phantastisches Abendrot begleitet uns in die letzten Minuten des Festes. Es ist 20:00 Uhr, die Tore schließen sich. Die letzten Besucher verlassen das Fest. Wehmut steigt auf! Glanzvolle, traumhafte und überschwängliche Tage sind vorbei! Abbaustimmung breitet sich aus. Die Ersten verlassen ihre Lager, bauen ab, räumen zusammen. Wir, Jeannot und Norimbert werden noch eine Nacht bleiben – genießen die sich verbreitende Stille und lassen das Erlebte noch einmal am Lagerfeuer an uns vorbei ziehen.

Schön......war es und dabei sein wollen wir nächstes Jahr, das ist gewiss.

 

Danke......an Richard und seine wunderbare Gruppe Bärenklamm, die uns aufgenommen haben, wie einer der Ihrigen! Es war ein tolles Lager mit Euch und sicherlich nicht das Letzte!

 

Über Montag mag ich mich lieber nicht mehr äußern – ist einfach zu traurig – schniff......

 

Habt Euch Wohl und Allzeit gute Wege

 

 

Norimbert zu Mospurg 

 (Bilder zum Fest gibt es in unserer Bildergalerie - Danke Jeannot!!)                                                      zu den Bildern  hier